Grubencup 2016

Die Braunsbedra Coalminers laden zum nunmehr

7. Grubencup am 01./02.10.2016 nach Braunsbedra.

Wir planen ein Baseball-Turnier für bis zu 8 Teams. Gespielt wird auf einem oder zwei Plätzen.

Es ist noch ein Platz frei!

Es ist möglich, ab Freitag abend direkt im Stadiongelände zu zelten. Sanitäre Einrichtungen sind selbstverständlich vor Ort.

Teilnahmegebühr: 50 Euro pro Team zzgl. 30 Euro Kaution. Darin enthalten sind Frühstück für alle Aktiven am Samstag und Sonntag. Weitere Infos erhaltet Ihr unter Saison 2016 | Grubencup.

Umpire/Scorer werden unabhängig von einer Teammeldung gern gesehen.

Coalminers beenden Saison 2016

Die Braunsbedra Coalminers haben mit dem verlorenen Double Header gegen die Dresden Dukes am 20.08.2016 die Saison 2016 beendet.

Nach einem hoffnungsvollen Start sah es lange nach Platz 4 in der Tabelle der Mitteldeutschen Liga Baseball aus. Verletzungspech und Abwesenheit wichtiger Spieler lies die Coalminers dann allerdings noch auf Platz 5 abrutschen. Hoffnung für die Zukunft gibt die große Zahl neuer Coalminers, die teilweise schon gut integriert werden konnten.

13.08.2016: Spiele gegen Dresden Dukes abgesagt

Die Coalminers mussten die Spiele gegen die Dresden Dukes vom 13.08.2016 aus Spielermangel leider absagen. Wegen der fortgeschrittenen Saison ließ sich auch kein Ersatztermin mehr finden, die Coalminers haben damit die beiden Spiele mit jeweils 5-0 verloren.

Zum Saisonende empfangen die Coalminers am kommenden Wochenende, 20.08.2016 nochmals die Dresden Dukes.

Zurück auf Siegerstraße

Die Braunsbedra Coalminers sind wieder zurück auf der Siegerstraße. Mit 15-02 und 19-13 entschieden sie am Samstag bei strahlendem Sonnenschein beide Spiele gegen die Jena Kernberg Giants für sich.

Die Braunsbedraer Offense hatte wie meist etwas Mühe, ihre Form zu finden. Dafür pitchte Frank Störer souverän und die Defense stand sicher - so konnten die Coalminers die Giants zumindest kurz halten. Mit dem Pitcherwechsel auf Jenaer Seite erwachte dann auch die Offense und entschied so das Spiel praktisch bereits im 3. Inning.

Die Coalminers setzten zu Beginn des 2. Spiels offensiv dort fort, wo sie im ersten Spiel aufgehört hatten. Marco Chrost auf dem Mound hatte deutlich mehr Mühe mit der Jenaer Offense, so dass im 3. Inning Tim Diebitsch auf dem Mound übernehmen musste. Nun stand allerdings erst mal die Braunsbedraer Defense neben sich und verlängerte die Offensiv-Rally der Jenaer unnötig. Erst als das automatische Aus für die Giants fast ein zweites Mal griff (die Jenaer spielten nur zu acht), fand die Braunsbedraer Defense zu alter Souveränität zurück. Dank weiterhin starker Offense konnten die Coalminers schließlich das Spiel noch deutlich für sich entscheiden.

Highlight des Tages waren sicherlich die zwei Homeruns der Coalminers Marcus Köhler (1. Spiel) und Peter Nunez (2. Spiel).

Fotos: Peter Chrost

Unsichere Braunsbedraer Defense gibt Spiele in Leipzig ab

Mit eigentlich wieder stärkerer Besetzung und 2 Siegen auf dem Plan traten die Coalminers am Samstag in Leipzig gegen die Wallbreakers an. Ging das erste Spiel noch knapp und erst in der Verlängerung mit 10-11 an die Leipziger, verloren die Coalminers das zweite Spiel deutlich mit 7-22.

Das erste Spiel gestaltete sich von Anfang an ausgeglichen und spannend. Entscheidende Defensiv-Fehler verhalfen den Wallbreakers im ersten Inning zu einem kleinen Vorsprung, dem die Coalminers zunächst immer etwas hinterherliefen. Im vierten und fünften Inning schafften sie dann dann einer endlich erwachenden Offense den Ausgleich, so dass es in die Verlängerung ging. Im sechsten Inning konnten sie zwar einen Run vorlegen, mussten das Spiel aber dennoch abgeben.

Das zweite Spiel zeigte zunächst ein ähnliches Bild: Die Coalminers konnten mit ihrer Offense und Defense an die Form Ende des ersten Spiels anknüpfen. Im zweiten Inning verließ den einen oder anderen Spieler dann allerdings wieder die Form, auf Offensiv-Fehler folgte ein Auseianderbrechen der Defense - und das Spiel war de facto entschieden.